Mach ma wat Vernünftiges

Ab sofort können sich junge Leute für die Ausbildung, die 2019 startet, bei der Ruhrbahn bewerben. Damit das möglichst Viele tun, hat die Ruhrbahn eine neue Ausbildungskampagne entwickelt, die ins Auge fällt. Schon gesehen? An fast jeder Haltestelle in Essen und Mülheim hängen derzeit Plakate mit der Überschrift „Mach ma wat Vernünftiges“. Das auffällige Motiv, das Hammer und Bleistift zeigt, ist zur Zeit auch in Bussen und Bahnen, auf Plakaten, Infoscreens, Postkarten und im Internet zu sehen. 

Norma-Jean, Azubi zur Kfz-Mechatronikerin: „Als Schülerin bin ich mit Bus und Bahn zur Schule gefahren. Für mich war zur Schulzeit schon klar, dass ich an genau diesen Bussen schrauben will. Mein Fachabitur habe ich während der Ausbildung gemacht. Das war für mich auch mit ausschlaggebend, um hier anzufangen. Das Team ist super, ich darf viel Verantwortung übernehmen. Nach meiner Ausbildung werde ich mich weiter fortbilden und meinen Meister machen!“

Die Ruhrbahn sucht Azubis – Ausbildungsplatz 2019

23 Ausbildungsplätze bietet die Ruhrbahn im nächsten Jahr an. Zwei neue Ausbildungsberufe erweitern das Portfolio von fünf auf sieben: Ab 2019 werden zusätzlich IT-Systemelektroniker ausgebildet – und bereits ab 2018 Kaufleute für Büromanagement. In diesen Berufen bildet die Ruhrbahn aus: 

Kaufmännische Ausbildung

  • Industriekaufleute
  • Kaufleute für Büromanagement

Gewerblich-technische Ausbildung

  • Industriemechaniker/in
  • Elektroniker/in für Betriebstechnik
  • Mechatroniker/in
  • Kfz-Mechatroniker/in
  • IT-Systemelektroniker/in

Lennard, Azubi zum Industriekaufmann: „Ein Freund von mir hat schon hier gearbeitet und gesagt ‚bewirb dich mal‘ – da hab ich das einfach gemacht. Und was er mir im Vorfeld erzählt hat, hat sich auf jeden Fall bestätigt. Die Ausbildung ist extrem vielseitig und man merkt, dass alle sich bemühen. Zum Beispiel machen wir echt gute Projekte und man lernt auch die anderen Bereiche kennen.“

Hast du Interesse oder möchtest du dich informieren?

Einen kurzen Überblick über die Ausbildung bei der Ruhrbahn findest du auf azubi.ruhrbahn.de

Noch mehr Infos, Inhalte sowie Bewerbungstipps und alle Ansprechpartner findest du auf ruhrbahn.de/karriere

Echte Azubis und keine Models

Wer kann am besten beurteilen, was junge Leute anspricht? Und wer am glaubwürdigsten vermitteln, wie die Ausbildung bei der Ruhrbahn wirklich ist? Genau, die Auszubildenden selbst. Deshalb waren sie bei der Entwicklung der Kampagne maßgeblich beteiligt: So wurden z.B. für den Internetauftritt nur Fotos von „echten“ Ruhrbahn Azubis verwendet. Das Plakat-Motiv sowie die Texte und Zitate zur Ausbildung bei der Ruhrbahn wurden gemeinsam erarbeitet. „Das ist ein wesentlicher Punkt der Aktion: Wir haben die gesamte Kampagne gemeinsam gestemmt; so haben wir enorm Geld gespart. Wichtig ist auch, dass wir das Unternehmen Ruhrbahn mit echten Menschen aus unseren Reihen darstellen“, so der Arbeitsdirektor der Ruhrbahn Michael Feller.

Neugierig geworden?

Wir haben hier im Ruhrbahn Blog (ehemals Sonderfahrt der EVAG) schon oft zum Thema Ausbildung geschrieben. Das sind spannende und interessante Einblicke, klick dich also gerne durch … 

https://blog.ruhrbahn.de/azubis-leiten-kundencenter-eine-freundliche-uebernahme/

https://blog.ruhrbahn.de/evag-ausbildung-mein-weg-zur-evag/

https://blog.ruhrbahn.de/evag-ausbildung-tom-beim-begruessungstag-der-neuen-azubis/

https://blog.ruhrbahn.de/evag-azubis-bauen-mobile-fahrsignalanlage/

https://blog.ruhrbahn.de/ruhrbahn-ausbildung-was-mache-ich-nach-dem-schulabschluss/

https://blog.ruhrbahn.de/evag-ausbildung-tom-trifft-oezkan-industriemechaniker-azubi/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gaby Renz

Gaby Renz

04.09.2018