Ruhrbahn macht Radio – Kino im Kopf

Mit ihrer großen Werbekampagne zur Takt- und Angebotsverbesserung – im Rahmen des Projekts Modellstadt Essen – ist die Ruhrbahn gerade auf vielen verschiedenen Medien und Kanälen präsent. Da darf auch ein Radiospot, der gezielt bei unserem lokalen Radiosender Radio Essen läuft, nicht fehlen. Wieso ein Radiospot? Wir haben gleich drei gemacht! Denn Radio ist ein wichtiger Kanal, wenn man Autofahrer erreichen möchte. Es begleitet uns alle durch den Tag – beim Frühstück, bei der Fahrt zur Arbeit oder im Büro.

Werbeziel: Aufmerksamkeit!
Wie schafft man es, mit einem Radiospot beim Zuhörer Aufmerksamkeit zu erhaschen und wie, gutes Kino in unseren Köpfen zu erzeugen? Die Ruhrbahn hat seit vielen Jahren eine Kooperation mit Radio Essen, hat bereits den ein- oder anderen Werbespot produziert und insofern jede Menge Erfahrung darin, was einen erfolgreichen Radiospot ausmacht. Gemeinsam mit der Produktionsfirma studio b geht es in einem ersten, informativen Briefing-Gespräch darum, das Werbeziel zu formulieren.

Erst Text – dann Ton
Wenn eine, oder mehrere Ideen für gut befunden wurden, geht´s ans Texten. Was muss rein in den Spot, was nicht – und das gesprochene Wort verhält sich da anders, als ein Text, den man liest. Nicht nur der Sprechertext, auch Musik, Geräusche und eine außergewöhnliche Sprecherstimme kann die Ohren der Zuhörer aufhorchen lassen. Ein außergewöhnlicher Spot führt im besten Falle dazu, dass der Hörer die Werbebotschaft optimal versteht und aufnimmt. Und die allerbesten Radiospots sind häufig die, die sich von anderen unterscheiden, sprich: wir versuchen es anders zu machen, als alle anderen.

Radiospot 1 – Ich will den Wandel!

Epische Musik und eine junge Frau (sie erinnert an Greta Thumberg, die für den Klimaschutz steht) erklärt uns eindringlich, dass es Zeit ist für den Wandel. Wir lassen die Autos stehen und steigen um in Bus und Bahn. Einfach machen!


Radiospot 2 – Zwei Monate fahren und nur einen bezahlen.

Die vergünstigten Modellstadt-Tickets für Neukunden (z.B. das 30-TageTicket), sollen Autofahrer zum Umstieg auf Bus und Bahn bewegen.


Radiospot 3 – Die Ruhrbahn fährt jetzt an vielen Stellen den 5-Minuten-Takt.

Durch die Angebotsverbesserung haben sechs Buslinien und eine Tramlinie einen verbesserten Takt erhalten: Tram 103/109, Bus SB15, Bus 145, Bus 146, Bus 160/161, Bus 169 und Bus 170. Eine gute Alternative zur Fahrt mit dem Auto. 

 

Modellstadt für zwei Jahre: 2019 und 2020

Essen ist eine von fünf Städten, in denen der Bund mit einer Millionen-Förderung modellhafte Vorhaben erprobt, um die Luftqualität zu verbessern. Mit dieser Initiative sollen mehr Autofahrer dazu motiviert werden, auf Bahn und Bus umzusteigen und so für bessere Luft sorgen. Neben Taktverdichtungen seit Juni 2019 wurden bei der Ruhrbahn Maßnahmen erarbeitet, um Neukunden mit attraktiven Ticketpreisen zu locken. Weitere Infos zur Modellstadt Essen gibt´s auf https://jetztwechseln.ruhrbahn.de/

 

Weitere Artikel zum Thema Modellstadt Essen:

Ruhrbahn-Auszubildende Leonie will den Verkehrswandel

Modellstadt Essen: Antworten zum geförderten FirmenTicket

Modellstadt Essen: Geförderte Tickets für Neukunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gaby Renz

Gaby Renz

12.09.2019