Traditionspflege und Oldtimer: Die VHAG in Mülheim an der Ruhr

TW227 (Düwag)

TW227 (Düwag)

Die Ruhrbahn verfügt über eine moderne Fahrzeugflotte. Wir mögen auch Oldtimer und haben davon ein paar tolle Schätzchen auf unseren Betriebshöfen in Mülheim und Essen. Das sind historische Fahrzeuge, die von engagierten Kollegen in ihrer Freizeit erhalten und restauriert werden. Dafür gibt es die Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaften (VHAG) in Essen (VHAG-EVAG) und in Mülheim (VHAG-MVG). Heute stellen wir Euch die VHAG in Mülheim an der Ruhr vor.

Was ist das für ein Verein?

Im August 2006 gründeten engagierte Kollegen der Mülheimer VerkehrsGesellschaft (MVG) die „Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft der MVG“ kurz VHAG-MVG e. V. Der Verein möchte die historischen Straßenbahnen betriebsfähig erhalten und ein Archiv über den Mülheimer Nahverkehr aufbauen. Das Archiv über die Geschichte der Mülheimer Straßenbahn befindet sich im Aufbau. Dazu tragen die Vereinsmitglieder Materialien, wie z.B. Bilder, Fahrpläne, Fahrkarten und Exponate aus der Nahverkehrstechnik zusammen.

VHAG historisch

Schaffnerinnen vor der Straßenbahn: Ein Fundstück aus dem historischen Archiv

Eine historische Straßenbahn, an der zurzeit gearbeitet wird, ist der Triebwagen 259 (TW 259). Zusammen mit der Werkstatt der Ruhrbahn GmbH und der VHAG-EVAG e.V. wird der TW 259 instandgesetzt.

TW 259 wird aktuell instandgesetzt

TW 259

Sonderfahrten mit historischen Fahrzeugen

Mit den historischen Fahrzeugen führt die VHAG-MVG Sonderfahrten durch. Für Straßenbahn-Fans ist so eine Sonderfahrt ein tolles Erlebnis. Hier hat man die Möglichkeit, die Fahrzeuge hautnah zu erleben und auch tolle Fotos zu machen. Die Sonderfahrten führt der Verein ehrenamtlich durch und die Erlöse kommen dem Erhalt der historischen Fahrzeuge zugute.

TW 216 auf Sonderfahrt

TW 216 auf Sonderfahrt

Für die Vereinsmitglieder organisiert die VHAG-MVG Ausflüge. Zum Beispiel zu Museen oder zu anderen Verkehrsbetrieben.

Ausflug nach Wuppertal

Ausflug nach Wuppertal

Strab-Spotting in Wuppertal

Tram-Spotting in Wuppertal

Tram-Shop für Sammler

Bei ausgewählten Veranstaltungen ist die VHAG-MVG mit einem sogenannten Tram-Shop vor Ort. Dies meist in Zusammenarbeit mit den Kollegen der VHAG-EVAG e.V. Im Tram-Shop werden Bücher, Bilder und maßstabsgetreue Fahrzeugmodelle verkauft. Diese Fahrzeugmodelle werden übrigens in Zusammenarbeit mit der VHAG entwickelt.

Wie kann man mitmachen?

Jeder, der Interesse am Mülheimer Nahverkehr und seiner Geschichte hat, kann Mitglied bei der VHAG-MVG werden. Derzeit hat der Verein 22 Mitglieder. Auf dem Betriebshof in Mülheim finden regelmäßig Club-Abende statt. Dort gibt es Foto- und Filmvorträge, Archiv-Abende und vieles mehr.

Die VHAG-MVG freut sich über jede Unterstützung zum Erhalt der Geschichte des Nahverkehrs in Mülheim an der Ruhr. Zum Beispiel sucht der Verein immer Material für das historische Archiv.

Wer Bilder, Fahrpläne, Fahrkarten oder ähnliches beisteuern möchte, oder sich für eine Mitgliedschaft interessiert, kann sich per Mail an den Verein wenden: vhag-strab-mh@web.de.

Wie geht es weiter mit der VHAG-MVG?

Durch die Fusion der Verkehrsgesellschaften MVG und EVAG zur Ruhrbahn GmbH hat sich die VHAG-MVG entschlossen, den bisherigen Vereinsnamen in „Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft der Straßenbahn Mülheim an der Ruhr“, kurz VHAG-Strab-MH e.V., zu ändern. Die Eintragung der Namensänderung im Vereinsregister wird zurzeit vorbereitet. Ein Internetauftritt befindet sich zurzeit im Aufbau.

2 Antworten zu “Traditionspflege und Oldtimer: Die VHAG in Mülheim an der Ruhr”

  1. Avatar Alf sagt:

    Schade nur, dass der zum Wagen 227 der passende Beiwagen verschrottet wurde. Das der Wagen 216 aller Wahrscheinlichkeit nicht mehr fahren wird, dank fehlender Teile!

  2. Avatar Hoffmann sagt:

    Leider gibt es von der Mülheimer Straßenbahn keine Bilder aus der Vor- u.Nachkriegszeit, bis etwa 1960.Schade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Avatar

Tim Krischak

23.05.2018