Ruhrbahn-Haltestellen für die Modellstadt Essen verschönert

Morgens, 8.00 Uhr. Ich sitze in der Linie 146, die gerade über die Busspur am Stau auf der A40 vorbeifährt und schaue verträumt aus dem Fenster – und dann sehe ich sie. Riesige weiße Blumen und grüne Wiese auf der neu gestalteten Haltestelle Feldhaushof. Direkt daneben steht: „Hier fahren Umweltverbesserer – alle 5 Minuten.“ Ich bin begeistert, wie die Wartehäuschen (offiziell „Wetterschutzeinrichtung“) entlang der Spurbusstrecke jetzt aussehen.


Und genau deswegen mache ich mich im Anschluss auf den Weg zu dem, der daran „Schuld“ hat – Klaus Falke, Grafikdesigner der Ruhrbahn.
„Die Idee einer Neugestaltung der acht Wetterschutzeinrichtungen auf der Strecke der 146 kam mir während der Entwicklung der ‚Modellstadt Essen‘-Kampagne“, erzählt er mir. „An vielen Haltestellen hängen Banner, die auf die 5-Minuten-Takte hinweisen – auch die 146 fährt jetzt alle 5 Minuten. Aber die Spurbusstrecke hat uns vor eine Herausforderung gestellt.“

Spurbusstrecke war eine Herausforderung

Wer schon einmal dort war, weiß: Einige selbsternannte „Künstler“ hinterlassen seit Jahren immer wieder ihre Tags auf den Haltestellen und beschmieren sie mit Edding oder Schlimmerem. Und die Autofahrer, die über die A40 fahren (oder im Stau stehen), haben einen perfekten Blick auf die Häuschen – sie würden sich also bestens als Werbefläche eignen.


„Wir sind schließlich auf die Firma Lackaffen aufmerksam geworden, die schon häufiger an solchen Projekten beteiligt war. Wir wollten an den Haltestellen den neuen Takt für die Autofahrer sichtbar machen und zeitgleich die Essener Natur zitieren, besonders im Hinblick auf die Verkehrswende.“
Denn wer mit der Ruhrbahn fährt und sein Auto stehenlässt, der verbessert dabei jedes Mal ein kleines Bisschen die Umwelt.

Fahrgäste loben die Umgestaltung

„Wir haben also mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen“, sagt Klaus Falke. „Lackaffen sind professionelle Künstler und sie haben die Haltestellen grandios gestaltet.“

„Ich bin letztens selbst mit der 146 gefahren und habe ein Gespräch belauschen können, das mich wirklich gefreut hat: Zwei Männer haben sich über die neu gestalteten Haltestellen unterhalten und haben es sehr gelobt. Die Wartehäuschen würden jetzt viel attraktiver und schöner aussehen.“
Auch über Social Media haben viele Fahrgäste die Umgestaltung gelobt. Und da diese so gut ankommt, werden momentan weitere Projekte dieser Art geplant. Ich jedenfalls bin sehr gespannt darauf!

2 Antworten zu “Ruhrbahn-Haltestellen für die Modellstadt Essen verschönert”

  1. Avatar horst meier sagt:

    lles schön und gut,wie lange wird es dauern bis wieder alles verschmiert ist ????

  2. Avatar horst meier sagt:

    Haben Sie noch Sommerzeit ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Michelle Augustin

Michelle Augustin

10.12.2019