KulturLinie 107: 10 Jahre auf Erfolgstour

Haltestelle ZollvereinHerzlichen Glückwunsch! Die KulturLinie 107 feiert im August 2015 ihren zehnten Geburtstag. Was haben wir gemeinsam nicht alles erlebt. So viel, dass man es auf keinen Fall in einen kleinen Blog-Beitrag unterbringen kann. Fakt ist: Die KulturLinie 107 ist längst bis über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Sie wurde in Büchern, auf Internetportalen und im Fernsehen vielfach vorgestellt und gelobt: Erst kürzlich fuhr Ingolf Lück in seiner neuen Sendereihe des WDR „Lück unterwegs in NRW“ mit der KulturLinie107 der Essener Verkehrs-AG (EVAG) durch Essen – und war begeistert. In der Stadt ist die KulturLinie 107 in den letzten zehn Jahren ohnehin zu einer festen Institution geworden. Schulklassen fahren mit ihr, Touristen buchen Führungen oder machen sich allein auf den Weg und wer Besuch hat, lädt diesen zum Sightseeing der besonderen Art ein: einer Fahrt mit der KulturLinie 107.

zehn jahre k107 rgb (2)
Sie ist eben etwas ganz Besonderes: Die KulturLinie 107 verbindet zwei Opernhäuser, den Essener Dom, die Philharmonie, zwei große Museen und das Weltkulturerbe Zeche Zollverein miteinander. Insgesamt 57 kulturelle Sehenswürdigkeiten liegen an ihrer Linie. „Steigen Sie bitte ein – und steigen Sie bitte aus“, rät die EVAG ihren Fahrgästen, denn die Fahrt mit der KulturLinie 107 ist keine typische Stadtrundfahrt, sondern eine persönlich zusammengestellte Entdeckungsreise. Die KulturLinie 107 fährt im normalen Linienbetrieb der EVAG. Seit dem Fahrplanwechsel im Juni 2015 ist die Linie 108 die Hauptlinie auf dem südlichen Abschnitt zwischen Bredeney und Essen Hauptbahnhof. Heißt: Wer in Bredeney mit der Linie 108 startet, muss am Hauptbahnhof in die Linie 107 umsteigen. Und umgekehrt.

 Karte K107 (2)

Reizvolle Strecke mit vielen Sehenswürdigkeiten

Was an der Strecke besonders reizvoll ist, fragten wir Klaus Falke, Diplom-Designer bei der EVAG, der das Informationskonzept maßgeblich entwickelt hat:

„Wer Essen kennenlernen will, sollte mit der KulturLinie 107 fahren. Besonders sehenswert sind natürlich Zollverein, die Philharmonie, der Essener Dom und die 20er-Jahre Architektur in der Innenstadt. Wer gut zu Fuß ist, kann einen Kulturspaziergang von etwa 20 bis 30 Minuten Länge machen – zum Beispiel zur Villa Hügel.“

Erfolg im Kulturhauptstadtjahr

Essen und das Ruhrgebiet waren 2010 in aller Munde. Rund 10 Millionen Besucher nahmen teil – als Zuschauer und Akteure auf den insgesamt rund 5.500 Veranstaltungen, die im Laufe des Kulturhauptstadtjahres 2010 stattfanden.

„Davon haben wir als Verkehrsunternehmen natürlich profitiert – und auch die Resonanz auf unsere KulturLinie 107 war enorm hoch“, erklärt EVAG-Pressesprecher Nils Hoffmann.

Mit einem Fotohandy oder einem MP3-Player ausgeruestet kann sich jeder auf eine Stadtrundfahrt mit der KulturLinie 107 begeben.

Mit einem Fotohandy oder einem MP3-Player ausgeruestet kann sich jeder auf eine Stadtrundfahrt mit der KulturLinie 107 begeben.

So erfolgreich fährt die EVAG mit der KulturLinie 107, dass sie ihr im letzten Jahr eine kleine Schwester zur Seite stellte: Die NaturLinie 105 pendelt zwischen Emschertal und Ruhrtal. Mit ihr lassen sich die Themen Natur und Städtebau bestens erfahren.

Nils Hoffmann: „Mit diesen beiden Straßenbahnlinien, die sich inhaltlich ergänzen, möchten wir unsere Fahrgäste für unsere Stadt – und das Gegensatzpaar Kultur und Natur – begeistern.“ 

Hörtour, Film, Reiseführer

Essen entdecken mit der Straßenbahn: Das geht – und es gibt dazu verschiedene Angebote: Zu den 57 Sehenswürdigkeiten der Kulturlinie 107 gibt es Audiobeiträge von ein bis zwei Minuten Länge. Von A wie Aalto Theater bis Z wie Zeche Zollverein erfährt man dort Interessantes über Essens Geschichte, Bauwerke, Architekten, Museen und Theater.

Dieser nette, sympathischer Film ist während eines Schülerpraktikums von Nicolas Vanhöfen und Kai Schlüter in der Essener Agentur marcellini entstanden.

Eins noch zu guter Letzt: Wer jetzt nicht genug erfahren hat über die KulturLinie 107, wer sich selbst einmal aufmachen will, um Essen mit der Straßenbahn zu entdecken oder wer einfach nur neugierig und wissbegierig ist: Zu Hause oder unterwegs via Smartphone bietet die Website www.kulturlinie107.de auf deutsch und auf englisch jede Menge interessante Informationen.

Ab sofort ist die Neuauflage des im Klartext-Verlag erschienenen Reisefu?hrers "Essen entdecken mit der Straßenbahn" im Buchhandel und in allen EVAG-KundenCentern erhältlich.

Der kleine Reiseführer „Essen entdecken mit der Straßenbahn“ ist im Buchhandel erhältlich.

 #ÖPNV-Blogparade: Unsere Lieblingslinien, KulturLinie 107 und NaturLinie 105

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gaby Renz

Gaby Renz

04.08.2015