Einsteigen zur Sonderfahrt

Blog-Redaktion

Mit der „Sonderfahrt“ – Blog der Essener Verkehrs-AG gesellt sich ein weiterer redaktioneller Baustein zur digitalen Kommunikation der EVAG. Wir möchten Ihnen mit diesem Blog einen Blick hinter unsere Kulissen ermöglichen, möchten Themen aufgreifen, die Sie – unsere Leser, Kunden, Mitarbeiter und Fans – so noch nicht kannten. Oder auch Aspekte zum Nahverkehr aufgreifen, die im täglichen Strom der Nachrichten einfach untergehen. Hier erzählen wir Ihnen, was alles getan werden muss damit Busse und Bahnen fahren, wer das macht, was es kostet und was es bringt. 

Mit unserem Blog möchten wir für Sie die EVAG auch ein bisschen vertrauter machen. Und wir selber wollen mit dieser Art der digitalen Erzählung Ihnen einen besseren, vollständigeren und authentischeren Zugang zum Themenfeld Nahverkehr verschaffen. 

Die Sonderfahrt war bei der EVAG schon immer eine besondere Fahrt, ganz jenseits des Fahrplans. Insofern will unsere „Sonderfahrt“ dort anschließen und Sie als Gast zum Lesen, Verstehen, Kommentieren einladen. 

Seien Sie unser Gast. Steigen Sie ein zur virtuellen Sonderfahrt, ab jetzt jede Woche, immer dienstags. Und per RSS und E-Mail auch im Abo.

Gute Unterhaltung wünscht Ihnen

Ihre EVAG-Blog-Redaktion

Nils Hoffmann

3 Antworten zu “Einsteigen zur Sonderfahrt”

  1. Avatar Coco Heger-Mehnert sagt:

    Das VRR Team wünscht einen guten Start!

  2. Avatar Sebastian sagt:

    Die neuen Zeiten sind einer der schlechtesten Veränderungen die ich bis jetzt erleben musste . Der 170/174 kommen kurz nach einander und dann muss man 15min auf dem nächsten warten (Fahrtrichtung Freisenbruch-Altenessen / Eiberg) . Ausserdem fahren die Busse am Wochenende viel zu selten . Ab 16uhr nur noch im 1/2 Stunden takt, da denk ich mir ob wofür ich die immer steigenden Ticket kosten bezahle wenn die Leistung die mir zur Verfügung steht immer schlechter wird .

    • Olaf Frei Olaf Frei sagt:

      Hallo Sebastian,
      danke für Deine Rückmeldung. Wir sammeln zur Zeit alle Kunden-Feedbacks und prüfen ggf. Korrekturen, spätestens dann zum nächsten Fahrplanwechsel.
      Noch ein Tipp: Bitte achte zukünftig darauf, dass Dein Kommentar thematisch zu dem Blog-Artikel passt, zu dem Du kommentierst. Das erleichtert die Arbeit für den verantwortlichen Autor und Du bekommst so schneller eine Rückmeldung.
      Grüße
      Olaf Frei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nils Hoffmann

Nils Hoffmann

12.06.2015