#eingeschenkfürdich: Happy Hour bei der Ruhrbahn

Seit wann hat die Ruhrbahn etwas zu verschenken? Ho ho ho: Noch bis zum 23.12.2017 schenkt die Ruhrbahn ihren Fahrgästen ein HappyHourTicket. Mit dem Gutscheincode HappyXmas im Wert von 2,99 Euro kann der Kunde in der App „Essen Mobil“ ein kostenfreies HappyHourTicket einlösen und sofort nutzen. Das HappyHourTicket gilt von 18.00 Uhr bis 6.00 Uhr morgens für beliebig viele Fahrten in der Preisstufe A (im gewählten Stadtgebiet). Pro Kunde gibt´s ein kostenloses Ticket und so funktioniert es: Die App „Essen Mobil“ über app.ruhrbahn.de herunterladen, HappyHourTicket in den Warenkorb legen, anmelden bzw. als Neukunde registrieren, Gutscheincode HappyXmas eingeben, kostenlos mit dem HappyHourTicket fahren.

#eingeschenkfürdich
Freunde beschenken in der Vorweihnachtszeit 


Ein schöner Nebeneffekt: Man kann auch Freunde und Bekannte „beschenken“, z.B. indem man den Tipp über Facebook teilt – weitererzählen funktioniert natürlich auch. Der Ticketkauf über die App „Essen Mobil“ lohnt sich auch ohne Gutscheincode: Bei einem Preis von 2,99 Euro sparen Fahrgäste im Vergleich zu einer einfachen Hin- und Rückfahrt (die 5,40 Euro kostet) 2,41 Euro. Generell lässt sich beim Online-Kauf Geld sparen: So kostet beim 10erTicket eine einfache Fahrt (Preisstufe A3) 2,20 Euro (statt 2,70 Euro EinzelTicket). Auch die Ticketarten „7TageTicket“ und „30TageTicket“, die man ebenfalls nur online  erhält, sind günstige Alternativen zu den herkömmlichen Tickets.

Online kaufen lohnt sich. Denn bei vielen Tickets gibt es Preisvorteile und sie sind obendrein flexibler.

3 Fragen an Nils Hoffmann, Leiter Markt & Kommunikation, zum Thema Digitalisierung

Welche Chancen bietet die Digitalisierung für die Mobilität der Menschen?

Hoffmann: Mit der Digitalisierung verbessern sich die Mobilitätschancen der Menschen schon heute erheblich. Alles wird einfach – (fast) alles wird möglich. Ob es Auskünfte sind, oder barrierefreies und dynamisches Routing, digitaler Ticketkauf, die Kombination verschiedener Mobilitätsformen. Die Möglichkeiten sind schier unendlich. Der Besitz eines Fahrzeugs verliert zunehmend an Bedeutung und die Nutzung des Smartphones wird immer relevanter. Die Digitalisierung wird für unsere Städte ein Motor für Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Dem mobilen Menschen bietet sie Auswahl, Komfort, Flexibilität und Individualisierung zu einem attraktiven Preis.

Wird Bus- und Bahnfahren in Zukunft komplizierter – oder einfacher?

Hoffmann: Es ist ja bereits heute Vieles einfacher geworden. Früher haben wir ins Fahrplanbuch geschaut, wenn wir von A nach B wollten. Heute gebe ich einfach zwei Adressen ein und schon findet der Algorithmus die besten Relationen. Beim Ticketkauf brauche ich auch nicht mehr die Tarifsysteme der Verkehrsverbünde verstehen. Er wird mir mit der digitalen Auskunft gleich mitgeliefert. Dann sind es noch drei Clicks bis zum Ticket.

Welche Vorteile haben Ruhrbahn-Kunden durch die Nutzung der App Essen Mobil?

Hoffmann: Neben den eben benannten Vorteilen gibt es viele preiswerte Ticketarten, die es im klassischen Vertrieb nicht gibt. Zu nennen wären da beispielsweise das 10er Ticket für 2,20 Euro pro Fahrt (statt 2,70 Euro; Preisstufe A3) oder das HappyHourTicket für 2,99 Euro (statt mind. 5,40 Euro; Preisstufe A3). Mit diesem Ticket kann jeder ab 18 Uhr die ganze Nacht beliebig oft fahren. Für die jährlichen Preiserhöhungen bekommen wir von unseren Kunden verständlicherweise wenig Applaus. Im Bereich des digitalen Vertriebs hat der VRR aber spürbar den Preis gesenkt. Wir wollen aber auch die Kunden, die mit unserem klassischen Vertrieb über Automaten, KundenCenter oder Fahrerverkauf vertraut sind, an den Vorteilen der Digitalisierung teilhaben lassen. Deshalb streben wir an, alle kundenrelevanten Prozesse smarter zu gestalten. Wer zum Beispiel kein Smartphone hat und wissen will, wann die nächste Bahn von seiner Haltestelle fährt, kann sich den Abfahrtsmonitor auf dem Bildschirm des Ticketautomaten aufrufen. Wir testen das gerade und wollen das dann flächendeckend einführen.

Nächste Woche Dienstag hier auf dem Ruhrbahn-Blog:
Was die App Essen Mobil sonst noch so kann, haben wir in drei kleinen Erklärfilmen dargestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gaby Renz

Gaby Renz

05.12.2017