Der QuartierBUS – der erste Minibus der Ruhrbahn

Erinnern Sie sich noch an unsere Jobanzeige: „30 Tonnen, 28 Meter lang, robust gebaut, sucht Dich für eine langfristige Partnerschaft“? Mit diesen Maßen kann unser Quartierbus nicht mithalten, dafür hat er aber ganz andere Qualitäten: stattliche 8,5 Meter. Klein, wendig und vor allem süß – ein Minibus eben! Diese Busse sind jetzt in Werden, Fischlaken und Heidhausen unterwegs.

Der kleine Mercedes-Benz-Bus des Typs Sprinter City 75 ist mit seinen 8,5 Meter bei rund 2,1 Meter Außenbreite deutlich kompakter als die anderen Busse der Ruhrbahn – im Übrigen eine Spezialanfertigung aus dem Dortmunder Mercedeswerk. Im Design steht er den „Großen“ allerdings in Nichts nach, denn die typischen Ruhrbahn-Elemente finden sich auch hier wieder, wie die charakteristische Innenausstattung und die bekannten Piktogramme. Er legt sogar vor: Jeder Platz ist mit einem USB-Anschluss versehen.

Die Liebe zum Detail und der kleine Maßstab – wir sind fasziniert von unserem kleinen Raumwunder. Der Quartierbus bietet neben seinen 14 festen Sitzplätzen weitere 5 Klappsitze und einen Rollstuhl- bzw. Kinderwagenplatz an. Außerdem ist der Minibus barrierefrei und verfügt über Klapprampen. Die Tickets können wie gewohnt im Bus bei unserem Fahrpersonal gekauft werden.

Also alles beim Alten? Nein!

Dadurch, dass der Minibus deutlich kürzer und rund 50 Zentimeter schmaler ist als unser Standardbus, kann er besser enge Straßen und schmale Abbiegungen befahren. Straßen, die sonst nur für PKW geeignet sind, schafft nun auch der kleine Bus. Genau solche Herausforderungen stellt der Essener Süden. Daher wurde der Quartierbus speziell für die Stadtteile Werden, Fischlaken und Heidhausen konzipiert. Erstmalig kommt bei der Ruhrbahn ein solcher Minibus zum Einsatz. Und on top ist der kleine Bus schadstoffarm und somit umweltfreundlich! Ein elektrisch betriebenes Fahrzeug kommt für die teils steilen Straßen nicht in Frage, denn gerade im Winter, wenn zusätzlich die Heizung läuft, schafft die Batterie die bergigen Routen nicht.

Seit dem 7. Januar 2021 fahren die Minibusse als Quartierbus-Linien 182/192 und 190 im Essener Süden.

Die neuen Quartierbus-Linien dienen als direkte Zubringer zu wichtigen Verknüpfungspunkten wie dem S-Bahnhof Werden und sorgen damit für einen verbesserten Anschluss an den Essener Hauptbahnhof. Alle Infos zu den Linienwegen und Abfahrtszeiten der Quartierbus-Ringlinien 182/192 und der Quartierbus-Linie 190 finden Sie in unserer App ZÄPP. Einen Überblick gibt es auch unter quartierbus.ruhrbahn.de.

Und so findet doch jeder Topf seinen Deckel – Werden, Fischlaken und Heidhausen haben jedenfalls nun einen.

2 Antworten zu “Der QuartierBUS – der erste Minibus der Ruhrbahn”

  1. Horst Kötter sagt:

    Hallo,
    ich bin treuer Ruhrbahn-Kunde und habe jetzt
    schon einige Male den Quatierbus getestet.
    Das ist richtig klasse, für diese Region wunder-
    bar geeignet. Da hat die Ruhrbahn eine tolle
    Sache an den Start gebracht.
    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Carolin Weidner

26.01.2021